Wir sind Gewinner des Deutschen TGA-Awards 2016!

TGA-Award2016_2

Im Rahmen der Berliner Energietage 2016 werden wir als Fachplaner von der TGA-Planerzeitschrift »Moderne Gebäudetechnik« in der Kategorie Bestandsbau für außergewöhnliche Planungsleistungen und das zukunftsträchtige Energiegesamtsystem (Heizung-Lüftung-Kühlung) ausgezeichnet.

Kategorie: Bestandsbau 
Objekttyp: Wohnungsbau 
Gewerke: Sanitär, Heizung, Solar, Lüftung, Speichertechnik, MSR-Technik.

Das Projekt:

Das Wohnungsunternehmen Märkische Scholle eG modernisiert ihre Bestandsgebäude aus den 1930er und 1960er Jahren in Berlin Lichterfelde Süd. Energetisch saniert werden 941 Wohneinheiten, hinzu kommen 160 Wohneinheiten als Verdichtungsneubau und in Form des Dachgeschoss-Ausbaus. Unser Planungsbüro eZeit Ingenieure wurde mit folgenden Planungsleistungen beauftragt: Energetische Beratung, Bedarfsanalyse und Konzept, Planung und Umsetzung sowie Betriebsoptimierung.

Um- und eingesetzt wurden unter anderem folgende Systeme der Technischen Gebäudeausrüstung:

  • Energieerzeugung: regenerativ über Abluft, Sonne und Geothermie,
  • Energieversorgung: Wärmepumpentechnologie und Photovoltaik,
  • Speicher: thermische Kurz- und Langzeitspeicher, Batterie,
  • Regelungstechnik: Dynamischer Energiemanager (DEMooS).
     

Die Ergebnisse:

Der Primärenergiebedarf lag vor der Sanierung bei etwa 210 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr und nach der Fertigstellung sollte dieser, lt. Berechnungen, auf unter 30 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr sinken. Durch die effiziente Haustechnik in Kombination mit Dämmmaßnahmen wird eine Energieeinsparung – in Betrachtung auf zehn Jahre – von etwa 1,50 EURO je Quadratmeter Wohnfläche im Monat für Heizung und Warmwasser erreicht.

Die theoretischen Berechnungen der Planung wurden bereits im ersten Betriebsjahr bestätigt. Die Heiz- und Warmwasserenergie wird überwiegend regenerativ, und somit CO2-frei, am Gebäude erzeugt. Mit der Kombination aus Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen und dem Erdspeicher und einer moderaten Verbesserung der Gebäudehülle (KfW Effizienzhaus 85) wurden im Ergebnis die Zielsetzung der Bundesregierung für das Jahr 2050 erreicht.

Die Werte aus dem ersten Betriebsjahr:

  • Stromverbrauch Anlagentechnik inkl. Pumpenstrom etc. – 26.482 kWh
  • PV-Strom produziert / geplant (*) – 10.100 / 20.200 kWh
  • Endenergie (mit Gabriel-Effekt*) – 13,65 kWh/m²xa
  • Endenergie (ohne Gabriel-Effekt*) – 7,20 kWh/m²xa
  • Primärenergie (mit Gabriel-Effekt*) – 24,57 kWh/m²xa
  • Primärenergie (ohne Gabriel-Effekt*) – 12,96 kWh/m²xa
  • Anlagenaufwandszahl ep 0,31
  • Systemjahresarbeitszahl (mit Gabriel-Effekt*) 7,1
     

(*) Gabriel-Effekt: Durch Besteuerung der PV-Anlagen über 10 kWp im Bauprozess wurde nur die Hälfte der Anlage gebaut.

TGA-Award

Der Preis:

Der DEUTSCHE TGA-AWARD 2016 ist die nationale Auszeichnung für TGA-Planer und herstellende Unternehmen der TGA-Branche, die sich durch herausragendes Engagement im Sinne einer nachhaltigen Zukunft in der Baubranche verdient gemacht haben. Hinter dem Preis stehen mit der Zeitschrift „Moderne Gebäudetechnik“ viele Partner aus den Bereichen TGA-Fachplanung, Wohnungswirtschaft, Wirtschaftsvereinigungen und -verbände sowie Partner aus der Industrie.

Hier können Sie mehr über den Preis erfahren.