Zum Klimaschutzpartner des Jahres 2015 gekürt.

Sozialverträglichkeit des energetischen Sanierungskonzept in der Gartenstadt Lichterfelde Süd findet großen Anklang. Nach der herbstlichen Ehrung mit dem Berliner Umweltpreis 2014 des BUND darf sich die Berliner Wohnungsbaugenossenschaft Märkische Scholle ganz aktuell über eine weitere Ehrung freuen: Die Genossenschaft wurde im Rahmen der Berliner Energietage als «KlimaSchutzPartner des Jahres 2015» ausgezeichnet.

Klimaschutzpartner Berlin 2015

 

Im Mittelpunkt steht einmal mehr das energetische und sozialverträgliche Sanierungsprojekt der Genossenschaft in der Gartenstadt Lichterfelde Süd. In der Kategorie «Erfolgreich realisierte Projekte» wurde die Märkische Scholle Wohnungsunternehmen eG für die innovative und sozialverträgliche Sanierung von mehr als 800 Wohnungen in Lichterfelde Süd geehrt.

Als besonders preiswürdig bewertete die Jury den ganzheitlichen Ansatz des Sanierungsprojekts, bei dem einerseits hochinnovative Energietechnologien kombiniert werden und zugleich die Sozialverträglichkeit der Maßnahmen besondere Berücksichtigung fand.

Das Energiekonzept, das die Genossenschaft gemeinsam mit dem Berliner Büro eZeit Ingenieure entwickelt hat, setzt dabei unter anderem auf ein intelligentes unterirdisches Wärmespeichersystem («eTank»).

Laudator Tobias Weber, Vize-Präsident der IHK: «Wenn heutzutage von energetischer Sanierung die Rede ist, liegt der Fokus meist auf der Frage, wie hoch die Mieterhöhung ausfällt. Es ist erfreulich, dass die Märkische Scholle den Beweis führt, dass eine Sanierungsmaßnahme sowohl innovativ als auch sozialverträglich umgesetzt werden kann. Ich finde es vorbildlich, dass die Genossenschaft nur einen Bruchteil der gesetzlich möglichen Modernisierungsumlage an ihre Mitglieder weitergibt.»

Gleichzeitig werden die mit dem Projekt verbundenen Investitionen (über 70 Millionen Euro) in den kommenden Jahren nahezu warmmietenneutral umgesetzt. Darüber hinaus sorgt die Genossenschaft mit Dachaufstockungen und Verdichtungsneubauten für familiengerechte und barrierearme Neubauwohnungen. Der erste Bauabschnitt ist mittlerweile fertiggestellt, die Mieter sind in ihre frisch sanierten Wohnungen zurückgezogen.

Jochen Icken, technischer Vorstand der Märkischen Scholle: «Das Leben und Wohnen in einem energieeffizienten Gebäude unterscheidet sich erheblich vom herkömmlichen Wohnen. Daher haben wir unseren Mitgliedern in Lichterfelde den ´Ratgeber für Ihre Behaglichkeit` an die Hand gegeben. Diese Gebrauchsanweisung enthält Handlungsempfehlungenn, die es den Bewohnern ermöglichen, ganz schnell die Vorzüge dieses neuen Wohnens zu genießen.»

Margit Piatyszek-Lössl, kaufmännisches Vorstandsmitglied, freut sich sehr über die Ehrung: «Dieser Preis ist für uns Bestätigung und Verpflichtung zugleich. Wir werden unseren genossenschaftlichen Weg, die Energiewende im Bestand voranzubringen, konsequent und gemeinsam mit unseren Mitgliedern fortsetzen.»

Das Bündnis KlimaSchutzPartner vergibt den Preis einmal jährlich. Bündnispartner sind die Architektenkammer Berlin, der Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg e. V., die Baukammer Berlin, der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V., die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, der Bund der Berliner Haus- und Grundbesitzervereine e. V., der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg e.V., die Handwerkskammer Berlin, die Industrie- und Handelskammer Berlin und die Investitionsbank Berlin.

Hier können Sie mehr über das Projekt erfahren.

KlimaSchutzPartner Berlin