Unsere Leistung

Energieoptimiertes, nachhaltiges Bauen bedeutet ganzheitliches Denken, Planen, Finanzieren und Umsetzen. Vom städtebaulichen Großprojekt bis zum Wärmebrückendetail.

Unser Leistungsspektrum umfasst alle Bereiche des Wohn- und Gewerbebaus, vom EFH über große Wohnanlagen bis hin zu Industrie- und Gewerbebauten. Sowohl im Neubau als auch in der Sanierung erhalten Sie maßgeschneiderte Konzepte für wirtschaftlich energieoptimierte Bauprojekte. Angefangen von der Beratung über die Konzepterstellung bis hin zum Qualitätsmanagement und zur Betriebsoptimierung von Bau- und Sanierungsprojekten begleiten wir Sie entsprechend Ihren Anforderungen bei Ihrem Vorhaben. Lesen Sie dazu mehr unter den Menüpunkten rechts.

Dabei setzen wir auf unser Know-how im Bereich energetisch optimiertes Bauen und Sanieren:

  • Integrale Betrachtung von Bau- und Sanierungsvorhaben
  • Ganzheitliche Optimierung von Gebäudehülle und Haustechnik
  • Ressourceschönende Bauweise
  • Betriebsoptimierung und Fehlerkorrektur
  • Einsatz von Dämmung: So viel wie nötig, so wenig wie möglich
  • Ihr Energieverbraucher wird zum Energieproduzent

 

Daneben planen und betreuen wir nach Bedarf die klassischen Leistungsphasen 1-9 sowie die Leistungsphase 0 und die Leistungsphase 10, die nach der HOAI nicht existieren!
 

HOAI Leistungsphasen

Wir optimieren damit folgende klassische Problemstellung:

Investoren und Financiers (Banken), Architekten, Ingenieure, Statiker, Bauunternehmen, Handwerker und Lieferanten (Industrie): auch an einem vergleichsweise kleinem Bau- oder Sanierungsvorhaben wie einem EFH beteiligen sich viele verschiedene Partner. Unweigerlich kommt es zur Schnittstellenproblematik und mangelnder Anpassung einzelnen Entscheidungen aneinander. Dabei können große Einsparpotenziale verloren gehen oder sich nicht im vollen Umfang entfalten, gestellte Ziele werden nicht erreicht.

Ein einfaches Beispiel: Ein Gebäude muss vernünftig gedämmt sein. Dies ist im Gesetz verankert und jedes Architekturbüro plant und baut nach dieser Anforderung. Aber: Ab einer gewissen Stärke der Dämmung nimmt die Primärenergieeinsparung pro investiertem Euro stark ab. Die gleiche Investition in die Effizienzsteigerung der Haustechnikanlage (Heizung, Kühlung und Lüftung) wäre energetisch und wirtschaftlich sinnvoller! Um das herauszufinden und richtig zu berechnen bedarf es eines grenzübergreifenden interdisziplinären Denkens.

Finanzierungsfragen und Förderungsmöglichkeiten, Energieeffizienz der Gebäudehülle und energetische Optimierung der Anlagentechnik, Betriebsanpassung an das Nutzerverhalten und viele andere Aspekte eines Bau- oder Sanierungsprojektes zusammen entscheiden über seine Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.