Stadthaus [19. Jh. · Denkmalgeschützt]
2009 · Wörlitz · Deutschland

ENERGIEKONZEPT

Die Gebäudehülle hat U-Werte zwischen 0,08 W/(m²xK) (Hofseite) und 0,61 W/(m²xK) (Straßenseite). Auf Grund der Denkmalschutzauflagen zur Erhaltung des historischen Straßenbildes wurde auf der Straßenseite eine kapillaraktive Innendämmung (Schilfrohrmatten und Lehmputz) aufgebracht. Bei der Dämmung der Hoffassade sowie des Daches wurden Holzwerkstoffe und Zellulose verwendet.
Die Fenster haben einen Uw-Wert von 1,1 W/(m²xK).

Das Heizsystem besteht aus  einer Erdwärmepumpe (Tiefenbohrung) mit Soleanhebung, einem Schichtenspeicher mit Solaranlage, einer Lüftungsanlage mit Abluftwärmepumpe und einem Kamin. Die Wärmeübertragung funktioniert über eine Fußbodenheizung.

LEISTUNGEN durch eZeit Ingenieure

Energetische Gesamtplanung, Ausführungsplanung, Bauleitung

MÖGLICHE FÖRDERMITTEL

Diverse Denkmalzuschüsse
KfW Effizienzhaus 60
Bafa Förderung Solaranlage + Effizienzbonus
Bafa Förderung Wärmepumpe + Kombinationsbonus

BESONDERHEITEN

Denkmalgeschützte Straßenfassade, teilweise Innendämmung mit Schilfrohr und Lehmputz.

 

   

Bautypologie
Denkmalgeschütztes Stadthaus aus dem 19. Jh., Massivbau / Fachwerkhaus, ca. 390 m², Teilkeller mit Gewölbedecke

Energiestandard
EnEV 2007 minus 56 % (Qp), minus 35 % (HT)  
44 kWh/(m²xa) Primärenergiebedarf

Hülle
U-Werte Fassade 0,08-0,61 W/(m²xK)
Fenster Uw = 1,1 W/(m²xK)

Anlagentechnik
Solarunterstützte Erdwärmepumpe (Tiefenbohrung), Schichtenspeicher, Lüftungsanlage mit Abluftwärmepumpe, Kamin

← zurück